Logo Kanton Bern
Leistungsvereinbarung mit der Gesundheits- und Fürsorgedirektion


News-FeedRSS-Feed abonnieren

Verpassen Sie keine News und abonnieren Sie den News-Feed.


TwitterBlaues Kreuz Bern auf Twitter

Verpassen Sie keine News und folgen Sie uns auf Twitter.


YouTube-KanalBlaues Kreuz Bern auf YouTube

Videos rund um das Thema Sucht und Suchtprävention auf YouTube.


JugendschutzblogJugendschutzblog auf Wordpress

Aktuelle Infos rund um das Thema Jugendschutz auf Wordpress.

12.06.2017

Fusion Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg

Seit dem 10. Juni 2017 gibt es für die drei Kantone Bern, Solothurn und Freiburg eine einzige Blaukreuzorganisation. Bisher gab es zwei Verbände, welche die verschiedenen Arbeitsfelder unter sich aufteilten. Mit dem neuen Verband Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg werden Alkohol-Prävention, Beratung und Integration aus einer Hand angeboten. Zur Präsidentin des neuen Verbandes wählten die Mitglieder Frau Christine Grogg, Grossrätin der EVP und Bäuerin.

Von langer Hand vorbereitet

Die Arbeiten, die nun zur Fusion geführt haben, wurden im August 2014 angestossen. Ziel war, nicht nur auf operativer Ebene effizienter zusammenzuarbeiten, sondern eine gemeinsame Strategie zu entwickeln. Dabei standen Fragen der gemeinsamen Werte, aber auch die sich schnell verändernden Anforderungen im Suchtbereich im Zentrum. 

Der neue Verband ermöglicht es, eine breite Palette an Dienstleistungen in den Bereichen Prävention, Beratung und Integration aus einer Hand anzubieten. Durch die Bündelung der Kräfte werden Ressourcen freigesetzt, um die Innovationskraft zu fördern und das Entwicklungspotential zu nutzen. Frau Grogg hält dazu fest: „Der Zusammenschluss ist ein wichtiger Schritt für das Blaue Kreuz und seine Arbeit. Durch die schlankeren Strukturen können wir unsere Dienstleistungen in den Kantonen Bern, Solothurn und Freiburg in Zukunft weiterhin professionell, bedarfsgerecht  und harmonisiert anbieten.“

Blaues Kreuz als Kompetenzzentrum für Suchtfragen

Mit der Fusion etabliert sich das Blaue Kreuz im Verbandsgebiet Bern, Solothurn und Freiburg als effizientes Kompetenzzentrum für Alkohol- und Suchtfragen. Das Blaue Kreuz bekennt sich weiterhin zur Vereinsstruktur, zur Freiwilligenarbeit und zu betriebswirtschaftlichen Kriterien. Überlegungen zu Kosteneinsparungen oder gar ein Abbau beim Personal standen nie im Fokus der Umstrukturierungen. Die neue Organisation soll in allen Regionen gestärkt und deren Innovationskraft ausgebaut werden. Die Fusion wurde mit den jeweiligen Hauptauftraggebern, den Kantonen Bern und Solothurn abgesprochen. Diese haben zugesagt, mit dem neuen Verein weiterhin Leistungsverträge abschliessen zu wollen.

Die Geschäftsführung wird Matthias Zeller übertragen. Er tritt anfangs August 2017 die Nachfolge von Daniel Lüscher an welcher nach langjähriger und erfolgreicher Tätigkeit pensioniert wird. Matthias Zeller hat ein Studium in Public Management absolviert und als Executive Master of Business Administration abgeschlossen. Er wechselt vom Dachverband Blaues Kreuz Schweiz zum neuen Verband Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg.

Zusammensetzung Vorstand Blaues Kreuz Bern - Solothurn - Freiburg:

Präsidentin:

  • Christine Grogg, Grossrätin EVP, Bützberg

Mitglieder:

  • Martin Bachmann, Gümligen
  • Maya Eichenberger, Utzensdorf
  • Christoph Häni, Bern
  • Hans Imhof, Köniz/Liebefeld
  • Stefan Jaun, Wattenwil
  • Beatrice Pfister, Bern
  • Elisabeth von Gunten, Zollikofen
  • Erich von Siebenthal, Gstaad
  • Samuel Fuhrimann, Bolligen

 

 Medienmitteilung vom 12. Juni 2017