ZEWO



TwitterBlaues Kreuz Bern auf Twitter

Verpassen Sie keine News und folgen Sie uns auf Twitter.


YouTube-KanalBlaues Kreuz Bern auf YouTube

Videos rund um das Thema Sucht und Suchtprävention auf YouTube.


JugendschutzblogJugendschutzblog auf Wordpress

Aktuelle Infos rund um das Thema Jugendschutz auf Wordpress.

25.03.2020

Medienmitteilung: Berner Schulen erhalten Unterrichtsmaterialen zu Gesundheit

Seit über einer Woche sind auch im Kanton Bern sämtliche Schulen geschlossen. Der Unterricht findet von zu Hause aus statt. Im Schnellverfahren müssen Lehrpersonen ihre Unterrichtsmaterialen laufend anpassen. Das Blaue Kreuz Bern–Solothurn–Freiburg will in dieser neuen Situation unterstützen und bietet neu angepasste Lehrmittel zu Gesundheitsthemen für Oberstufenschulen an.

Mit aktuell sechs Unterrichtseinheiten, können Oberstufenlehrpersonen ihre Schülerinnen und Schüler zu Alkohol, Tabak, E-Zigarette und Cannabis sensibilisieren. Die Module sind kompatibel mit dem Lehrplan 21. Alle Materialien sind so aufbereitet, dass sie für den Unterricht zu Hause eingesetzt werden können. Nebst Wissenserweiterung wird die Selbstreflektion und Lebenskompetenz gefördert.

Nicht alle Unterrichtseinheiten sind rein digital. “Wir gehen davon aus, dass sehr viele Jugendliche ihre freie Zeit nun am Bildschirm verbringen. Daher sind viele Aufgaben so aufbereitet, dass diese auch in physischer Form gemacht werden können.“ begründet Markus Wildermuth vom Blauen Kreuz.

Zur Vertiefung der Unterrichtseinheiten sind ausgewählte Kurzfilme auf dem YouTube-Kanal vom Blauen Kreuz Bern–Solothurn–Freiburg verlinkt. Seit 2016 verzeichnete der Kanal über 4.6 Millionen Aufrufe. Die Unterrichtsmaterialien stehen kostenlos zur Verfügung.

Medienmitteilung als PDF

Bei Rückfragen

Markus Wildermuth
Leiter Information/Dokumentation
031 398 14 55
markus.wildermuth@suchtpraevention.org

Weitere Informationen

Link zu den Lehrmitteln
www.be.suchtpraevention.org/homeschooling-module

YouTube-Kanal zu Gesundheitsthemen
www.youtube.com/user/SuchtpraeventionBE